Von Löwen zum Staffelböll

LANDGRAF PHILIPPS HEIMRITT

Die Hinterländer Mountainbiker auf historischem Heimweg nach Hessen, vom 27.-29. August 2020 biken sie auf annähernd dem Weg, den Landgraf Philipp der Großmütige anno 1552 aus der Gefangenschaft heim nach Hessen nahm.
Seit 1547 in den spanischen Niederlanden im Kerker, wurde der Landgraf Philipp von Hessen, den man den „Großmütigen“ nannte, am 05.09.1552 in Löwen auf freien Fuß gesetzt und ritt, begleitet von 300 spanischen Reitern, zurück in seine Heimat. Am Staffelböll bei Simmersbach betrat er erstmals wieder den Boden seines Hessenlandes. Zur Erinnerung an die Heimkehr des Landgrafen wurde die Philippsbuche dort gepflanzt, die heute noch das Wappen der Simmersbacher ziert.
Die Pedalritter erwartete zuhause ein „Empfang“ an der Philippsbuche, es warteten Posaunenchor, Verschönerungsverein und Bürgermeister, um die „Histo(u)riker“ wohlbehalten zurück willkommen zu heißen.
Startpunkt war Löwen (Leuven), die lebendige, flämische Universitätsstadt ca. 20 km westlich von Brüssel am Ufer der Diyle gelegen.
Die Philippsbuche ist eine wichtige „Nahtstelle“ der Geschichte Hessens, Deutschlands und Europas.

Das könnte dich auch interessieren …