SSV – kleine Chronik

SSV Simmersbach

Eine kleine Chronik zur Vereinsgeschichte des SSV Simmersbach

1947 Gründungstag an Buß und Bettag in der Gaststätte Grau (heute Wirtshaus zum Dreßen)

Bis 1951 wurden nur Freundschaftsspiele ausgetragen

Ab 1953 wurde der Spielbetrieb für zwei Jahre eingestellt

1955-1960 Spielte man in der B – Klasse Biedenkopf

Mannschaftsfoto aus den frühen fünziger Jahren

Stehend Erich Wagner (Hirte/Kalenz), Heinz Becker (Beckersch),Herbert Klein (Weidehaus), Horst Granzow (wohnt in Steinbrücken), Werner Rein ( Lixfeld), Edwin Schneider (Eiershausen)

Kniend Ewald Wagner (Schustersch), Martin Reh (Annatsches), Paul Reitz (Galziewe)

Vorne sitzend Horst Reh (Annatsches), Edwin Rein (Bergmanns Luises Mann), Heinz Rieb (Philipps)

Auf dem Foto fehlen Rudi und Otto Kretz, die auch zu dieser Mannschaft gehörten

1961 wurde der SSV vom 1. Vorsitzenden Walter Rau abgemeldet.

1965 Nachdem der Sportverein 4 Jahre nicht aktiv war, wurde der SSV vom 1. Vorsitzender Herbert Reh neu gegründet

1966-1967 Spielte der SSV mit der Reserve ( außer Konkurrenz ) in der B – Liga Nord (letzter Platz I + II)

1967-1968 B–Liga Nord, die 1. Mannschaft wurde letzter, die 2. Mannschaft belegte den vorletzter Platz

1968-1969 10. Platz in der B – Klasse Biedenkopf 1

1969 Bau des Sportheims. Versuchte Gründung einer Damenmannschaft.

1969- 1970 12. Platz in der B – Klasse in Biedenkopf

1970-1971 9. Platz in der B – Klasse in Biedenkopf

1971-1972 7. Platz in der B – Klasse in Biedenkopf

1972-1973 Das bisher erfolgreichste Jahr des SSV, man wurde Meister in der B – Liga Biedenkopf und stieg in die A – Klasse West auf

1973 Neubau des Sportplatzes

1973-1974 Spielte man in der Kreisübergreifenden A – Klasse und belegte den 8. Platz

1974-1975 Abstieg aus der A Klasse West

Mannschaft von 1974, nach dem Aufstieg in die A-Klasse Dillenburg

Hinten Trainer Kurt Waldschmidt (Frohnhausen), Jürgen Müller (Niederdieten), Gerhard Hinn (Reinartz), Norbert Fuchs, Lothar Geil, Wolfgang Dintelmann, Werner Beck (Zorems), Siegfried Deutsch (Niederdieten)

Vorne Udo Petermann, Klaus Wagner (Hirte), Klaus Getto (Oberdieten), Jürgen Reh (Schuulz), Erich Ciwis (Niederdieten) Hans- Jürgen Wagner (Hirte)

1975 Nach 10jähriger Amtszeit wurde Herbert Reh von Lothar Geil als 1. Vorsitzender abgelöst.

1975-1976 wurde man letzter in der B – Klasse Biedenkopf I

1976 Wiederum gab es einen Wechsel der Position des 1. Vorsitzender. Der neueVorsitzende hieß Rolf Krämer

1976-1977 erfolgte der Abstieg aus der B – Klasse Biedenkopf I und man gründete eine Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein SSV Hörlen.

1977-1978 Immer noch keine Besserung, man wurde Vorletzter in der B – Klasse Dillenburg / Biedenkopf

1978-1979 Letztes Jahr der Spielgemeinschaft mit dem SSV Hörlen mit dem 8. Platz in der B – Liga

1979-1980 war man wieder ein eigenständiger Verein, die Mannschaft belegte den 5. Platz in der B – Liga Biedenkopf / Dilllenburg

1980 Die Jugendabteilung veranstaltet eine Disco, der Erlös wurde der Lebenshilfe Dillenburg gespendet

1980-1981 belegte man den 3 Platz in der B – Liga Biedenkopf / Dilllenburg

1980 Am 28.05.80 spielte man im Kreispokal zu Hause gegen Sechshelden (A – Liga ) und unterlag trotz eines guten Spiels mit 2 – 3.

1981-1982 wurde der Abstieg aus der B-Liga knapp verhindert – Platz 16

1982-1983 mit nur 7 Punkten hinter dem ersten Platz erreichte der SSV Simmersbach einen respektablen 5. Platz

1983-1984 Meister in der B – Liga und Aufstieg in die A – Klasse

1985-1986 Nach nur einem Jahr in der A-Liga folgte der direkte Abstieg in die B-Liga

1986-1987 Spielte man wieder in der B – Liga Biedenkopf und belegte den 7. Platz

1987-1988 Nur Platz 13 B – Liga Biedenkopf

1988-1989 keine wesentliche Verbesserung in der B – Liga Biedenkopf, Platz 10

1989-1990 wieder nur ein Platz im unteren Tabellenbereich der Kreisliga B, nämlich Platz 11

1990-1991 wieder nur ein Tabellenplatz im unteren Bereich der B – Liga Dillenburg, Platz 14

1991-1992 Nur Tabellenplatz 15 der B – Liga Dillenburg und Abstieg in die C – Liga

1992-1993 Nur Platz 11 der C – Liga

1993-1994 End lich ein positives Signal! Die Mannschaft wurde zweiter hinter dem SSV Hirzenhain und stieg in die B-Liga Dillenburg auf.

1994-1995 Nach einem kurzem Gastspiel in der B – Liga landete man dem Vorletzten Tabellenplatz 17 mußte wieder in die C-Liga absteigen

1995-1996 Leider verpaßte man den möglichen Aufstieg und kam nur auf Platz 4

19961997 7. Platz in der C – Klasse

1997-1998 11. Platz in der C – Klasse

1998-1999 Keine Verbesserung! Wiederum mußte der SSV sich mit dem 11. Platz zufrieden geben.

1999-2000 Die Seniorenabteilung gründet eine Spielgemeinschaft mit der Nachbargemeinde Roth. Auf Grund der neuen SG war der Tabellen Platz 15 nicht ausschlaggebend. Die II. Mannschaft der neuen SG wurde in der C – Liga Reservemeister

2000-2001 Nach der Vorrunde steht die SG mit der I. Mannschaft auf dem 7. Platz und die II. auf Platz 2

2001 Der Sportplatz wird nach der Saison saniert. Als Platzdecke wurde einen Kunstrasen ausgewählt.

2000-2001 Nachdem es in der Vorrunde verheißungsvoll aussah gab es wie schon in den Vorjahren einen herben Rückschlag in der Rückrunde und am Ende wurde es schließlich nur Platz 11

2002-2003 Die SG Roth/Simmersbach landete in der C-Liga Dill auf dem 3. Tabellenplatz

2003-2004 Die SG Roth/Simmersbach spielte in diesem Jahr in der Kreisliga B Dillenburg / Biedenkopf und landete auf dem 12 Tabellenplatz

2004-2005 Die SG Roth/Simmersbach belegte in der B Liga Dillenburg / Biedenkopf am Ende der Saison nur den 12. Platz

2005-2006 Wurde die B- Liga Dillenburg / Biedenkopf mit Mannschaften aus dem Marburger Kreis aufgestockt. Am Ende der Saison landete die SG Roth/Simmersbach auf einem Akzeptablen 9. Tabellenplatz

2006 Vorstand wurde am Anfang des Jahres neu gewählt, 1. Vorsitzender Rolf Krämer, 2. Vorsitzender: Jürgen Offermanns, Kassierer Thomas Reh, Schriftführer Dietmar Reh

2006-2007 In dieser Saison gab es mal wieder eine Veränderung, die B – Liga wurde wieder in zwei Dillkreisligen aufgeteilt. SG Roth/Simmersbach kam in die B – Liga Nord. Am Ende der Saison mit Spielertrainer Marco Reh belegte man den 7. Tabellenplatz

2007-2008 Die SG Roth/Simmersbach war bis zur Winterpause ungeschlagen auf Platz 1 in der B – Liga Dillenburg Nord

2008 standen im Januar Neuwahlen an, Vorstand blieb wie in den letzten Jahren davor unverändert; 1.R.Krämer, 2. J.Offermanns , Kassierer T. Reh, Schriftführer Ditmar Reh

2007-2008 Mit einem 2-1 Sieg gegen TSV Steinbach wurde der Aufstieg in die A – Liga Dillenburg geschafft. Die II. Mannschaft wurde in der Runde zweiter und Vizemeister

2008-2009 Die SG zahlte in der Vorrunde als Aufsteiger noch Lehrgeld und lag leicht abgeschlagen auf einem Absteigsplatz (15). Mit Platz 14 mußte die SG in die Relegation mit zahlreiche Verletzte antreten und mußte letztendlich wieder zurück in die B – Liga

2009-2010 In der Vorrunde mit 4 Punkten Vorsprung Platz 1 erreicht und konnte den Aufstieg in die A – Liga feiern.

2010 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Der neue Trainer heißt Frank Bernhardt

2010-2011 Die SG Roth/Simmersbach geht als 12ter in die Winterpause ein toller Erfolg und die Saison wurde wurde als 11ter mit dem Klassenerhalt abgeschlossen.

Nachdem in der letzten Saison erst am letzten Spieltag die Klasse gesichert wurde sieht es nach 19 Spieltagen besser aus, nämlich Tabellenplatz 2 Dank einer guten Mannschaftsleistung

2012 Jahreshauptversammlung

2012-2013 5. Platz mit Abstand auf die Relegation, am Ende wurde ein respektabler 8. Platz mit 40 Punkten erreicht

2013-2014 Vorrunde mit etwas unglücklichem Verlauf Platz 14 mit 20 Punkten abgeschlossen

2014 Jahreshauptversammlung Neuwahlen

1. Vorsitzender Rolf Krämer

2. Vorsitzender Dennis Kretz

Kassierer Florian Hermann

Schriftführer Alex Theis

Beisitzer Jan Theis,Fabian Uhl,Adrian Offermanns

Jugendleiter Nils Theis

In der Relegation wurde gegen Guntersdorf 3 : 0 und gegen Roßbachtal 2 : 1 gewonnen, dies bedeutete den Klassenerhalt

Neuer Trainer wird Francisco “PACO” Norijega

2014-2015 In der Winterpause liegt die SG auf dem Abstiegsplatz 17 und steigt am Ende der Saison ab.

Quellen Internetseite Simmersbach

Private Fotos

50 Jahre SSV „Grün-Weiß“ Simmerwbach

 

Gründungsmitglieder (von links): Norbert Fuchs, Karl-Heinz Beck, Werner Jacobi und Karl Warch wurden für ihr Engagement und ihre Treue ausgezeichnet. (Fotos: Reitz) Der Vorsitzende Rolf Krämer steht seit 1976 ununterbrochen an der Vereinsspitze

 

Auf ein halbes Jahrhundert Vereinsgeschichte kann der SSV “Grün-Weiß” Simmersbach zurückblicken. Die Fußballer dankten anlässlich des Jubiläums den Gründern des Sportvereins.

Rolf Krämer, der bereits seit 39 Jahren Vorsitzender ist, blickte auf die vergangenen fünf Jahrzehnte zurück. Sportliche Erfolge und Höhenflüge, aber auch einige Niederlagen haben die Sportler durchlebt. Bereits 1947 gab es in Simmersbach einen Sportverein, der jedoch schon 1961 wieder abgemeldet wurde. Nach einer “mühevollen Neugründung” im Jahr 1965 holte der SSV “Grün-Weiß” in der Saison 1972/1973 erstmals den Meistertitel. Danach folgten nervenaufreibende Auf- und Abstiege.

Spielgemeinschaft mit Roth seit 1999

Seit 1999 gibt es die Spielgemeinschaft Roth/Simmersbach. Zusammen mit dem Fußballclub aus dem Nachbardorf schaffte die Mannschaft 2008 nach über zwanzig Jahren wieder den Aufstieg in die A-Liga Dillenburg.

Die Feierstunde bot den passenden Rahmen, um den Gründungsmitgliedern danke zu sagen. Ausgezeichnet wurden Karl-Heinz Beck, Norbert Fuchs, Karl Warch und Werner Jacobi. Außer ihnen gehörten vor fünf Jahrzehnten Ulrich Geil, Helmut Molsberger, Günther Reh, Herbert Reh, Martin Reitz, Manfred Theis und Lothar Wissenbach zu den Männern der ersten Stunde.

Für ihren langjährigen und unermüdlichen Einsatz für den Verein wurden Gründungsmitglied Beck und der Vorsitzende Rolf Krämer mit dem Ehrenbrief des Hessischen Fußballverbandes ausgezeichnet.

Zahlreiche geladene Gäste beglückwünschten die Simmersbacher Sportler zum Jubiläum. Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad hob in seinem Grußwort die “gebündelte Kraft der SG RoSi” hervor. Mit dem neuen Kunstrasenplatz sei 2001 auch der “sportliche Durchbruch” der Spielgemeinschaft verbunden.

Stephan Aurand, hauptamtlicher Kreisbeigeordneter, lobte die “soziale Betätigung” des Vereins, vor allem die Unterstützung der Lebenshilfe. Kreisfußballwart Martin Seidel sah in dem geselligen Verein “50 Jahre gelebte Gemeinschaft” und wünschte viel Erfolg für die sportliche Zukunft.

Weitere Gratulanten waren neben dem Partnerverein FC Roth, der Schützenverein aus Simmersbach sowie die evangelische Kirchengemeinde. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte der dorfeigene Posaunenchor.

Quelle 20.07.2015 , www.mittelhessen.de

SSV - kleine Chronik auf Facebook teilen
SSV - kleine Chronik auf Twitter teilen
SSV - kleine Chronik auf Google Plus teilen